Logo 4Bikers

Impressum

Elisabeth Rosenberger e.U.

UST-ID: ATU 65551413

 

Firmensitz:
Anton Wenzel Pragergasse 7-9/1/14
A-3002 Purkersdorf

 

Vermietungsstandort:
Brentenmaisstrasse 1
3021 Pressbaum

Tel: +43 660 966 25 20
Fax: +43 2233 52460

Email: info@4bikers.at

 

Fotografie:
Andreas Novotny
Hauptplatz 3
3002 Purkersdorf
Tel: +43 (2231) 68433
Web:www.foto.novotny.biz
E-Mail: foto@novotny.biz

Webdesign & Programmierung:
FUX IT GmbH
Weikertschlag 78
3823 WEIKERTSCHLAG/THAYA
Österreich
Tel: +43 1 890 11 48
Web: derfux.at
Email: support@derfux.at

 

Haftungsausschluss und Copyright

Haftungsausschluss
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Homepage und der Website übernommen, Irrtümer werden vorbehalten.
Der Benutzer anerkennt den Gebrauch der Websites auf eigene Gefahr, sodass niemanden, der an der Erstellung der Informationen beteiligt war, eine (in-)direkte Haftung für (Folge-)schäden trifft bzw. diese bis auf das gesetzlich äußerst zulässige Maß beschränkt wird.


Copyright
© und für den Inhalt verantwortlich zeichnet Elisabeth Rosenberger e.U., welche Informationen aus eigenen und fremden Quellen zur Verfügung stellt. Die entsprechenden Urheber- und sonstigen Schutzrechte liegen daher gemäß den inländischen und EU-rechtlichen Vorschriften bei Elisabeth Rosenberger e.U. oder den eigens genannten sonstigen Anbietern. Die Vervielfältigung von Texten und Daten einschließlich Speicherung und Nutzung auf optischen und elektronischen Datenträgern darf nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.
Die Verwendung von Daten inklusive Einspeisung in Online-Dienste, Datenbanken oder Websites durch unberechtigte Dritte sowie die Veränderung oder Verfälschung von Informationen ist untersagt.
Der Download sowie der Ausdruck ist jedoch zum persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Für Verträge über Fahrzeugmiete zwischen der Fa. Elisabeth Rosenberger und den angeschlossenen Unternehmen ( im Folgenden als Vermieter bezeichnet) und dem Auftraggeber ( im Folgenden als Kunde bezeichnet) gelten ausschließlich die nachstehenden angeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Von diesen AGB abweichende Bedingungen sowie Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
I.
Ein Vertrag kommt durch Unterfertigung eines Mietvertrages zustande, dem Kunden wird eine Kopie ausgehändigt. In diesem Mietvertrag sind die wesentlichen Punkte wie Vertragsdauer, Entgelt, Sondervereinbarungen und die zum Lenken berechtigten Personen enthalten, im Übrigen gelten die in diesen Geschäftsbedingungen angeführten Bedingungen und Vereinbarungen Bestandteil sämtlicher vom Auftragnehmer geschlossenen Vereinbarungen.
Bei Vertragsabschluss hat der Kunde nachstehende Urkunden/Unterlagen zu übergeben:

  • Lenkerberechtigung
  • Reisepass/Personalausweis
  • Kaution (in bar, per Vorabüberweisung, mit Bankomat- oder Kreditkarte)
  • Handynummer
Bezahlt der Kunde mit Kreditkarte, ist der Vermieter berechtigt, den vereinbarten Mietpreis, die vereinbarte Kaution, den Versicherungsselbstbehalt und fehlenden Kraftstoff/Betriebsmittel einzuziehen bzw. zu blockieren, ansonsten sind die Beträge vorab zu überweisen oder in bar zu entrichten
Im Mietpreis enthalten ist die vereinbarungsgemäße Nutzung des Fahrzeuges. Die übliche Abnutzung ist durch den Mietpreis abgegolten, eine darüber hinausgehende Abnutzung begründet eine Haftung des Kunden nach den Bestimmungen dieser AGB
II.
Die Fahrzeugübergabe findet am Standort des Vermieters statt, sofern nichts anderes im schriftlichen Vertrag vereinbart wurde.
Bei Übergabe wird das Fahrzeug mit dem Kunden gemeinsam besichtigt und etwaige Schäden und übermäßige Abnutzung in einem Übernahmeprotokoll festgehalten, ebenso Zustande der Reifen und der Betriebsmittel. Der Kunde hat sichtbare Schäden sofort bekanntzugeben. Sind derartige Schäden im Übergabeprotokoll nicht vermerkt, gelten sie als vom Kunden verursacht, sofern er nicht das Gegenteil beweisen kann, wobei die se Beweislastumkehr für Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes nicht gilt.
Das Fahrzeug wird mit vollem Tank/Ölstand/Scheibenwaschflüssigkeit übergeben, der Kunde hat es in diesem Zustand wieder zu retournieren. Sollte die s nicht der Fall sein, werden Manipulationsspesen und Kosten der Betriebsmittel laut  aktueller Preisliste in Rechnung gestellt
Bei Übergabe wird der Kunde technisch kurz eingewiesen, ihm werden die Fahrzeugunterlagen übergeben und er hat sich vor Inbetriebnahme mit den technischen Funktionen ausreichend vertraut zu machen.
III.
Das Fahrzeug ist vom Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen des Kraftfahrgesetzes und der Straßenverkehrsordnung zu betreiben, bei Fahrten ins Ausland sind auch die lokalen gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.
Der Kunde ist zur Einholung sämtlicher erforderlichen behördlichen Genehmigungen verpflichtet. Zusätzlich anfallende Kosten durch behördliche Auflagen hat der Kunde selbst zu tragen und den Vermieter Schad- und klaglos zu halten.
Der Vermieter hat den Kunden darauf hingewiesen, dass das übergebene Fahrzeug nur mit dem zulässigen Kraftstoff bedankt werden kann. Falls der Kunde aus Unachtsamkeit falschen Kraftstoff tankt, trifft ihn daran ein Verschulden und ist er für die Folgekosten haftbar. Falls an einer Tankstelle an der richtigen Zapfsäule getankt wurde, jedoch an der Tankstelle falscher Treibstoff ausgegeben wurde, ist der Kunde verpflichtet, die sofort zu dokumentieren und eine entsprechende Bestätigung von der Tankstelle einzuholen, damit der Vermieter die Ansprüche direkt geltend machen kann.
Soll das Fahrzeug während der Mietdauer von mehreren Personen gelenkt werden, muss dies vor Inbetriebnahme unter Angabe der Daten und Vorlage der Lenkerberechtigungen schriftlich vereinbart werden. Eine Weitergabe an Personen, die nicht Vertraglich vereinbart wurden, ist unzulässig.
Während der Fahrt dürfen sich Personen nur auf den dafür vorgesehenen Sitzplätzen befinden, Ladegut ist ordnungsgemäß zu verstauen und zu sichern. Der Kunde ist verpflichtet, örtliche Beschränkungen zu beachten.
Das Fahrzeug darf nicht verwendet werden für:
Fahrschulübungen, motorsportliche Zwecke, Weitervermietung oder Weitergabe, Begehung von Straftaten, Begehung von Zollvergehen oder anderen Verwaltungsdelikten, Beförderung von leicht entzündlichen, giftigen oder sonst gefährlichen Stoffen sowie für sonstige nicht vereinbarte Verwendungszwecke.
Fahrten in Kriegsgebiete und Länder außerhalb Europas sind ausdrücklich untersagt.
Bei Verletzung der in den angeführten Punkten vom Kunden übernommenen Verpflichtungen, haftet der Kunde für alle daraus entstandenen Folgen und Schäden, einschließlich der Kosten für die zweckentsprechende Rechtsverfolgung.
Der Kunde hat das Fahrzeug bei Verlassen stets zu verschließen, den Fahrzeugschlüssel abzuziehen und das Fahrzeug entsprechend abzusichern. Bei Verletzung dieser Verpflichtung hat der Kunde die Folgekosten und Schäden zu tragen – sofern den Kunden als Konsument daran ein Verschulden trifft.
Der Kunde hat bei Benützung von Autobahnen oder mautpflichtigen Straßen die entsprechende Gebühr zu entrichten und den Vermieter schadlos zu halten.
Bei Abstellen des Fahrzeuges hat der Kunde auch die zivilrechtlichen Vorschriften einzuhalten und Einwilligungen von Privatpersonen einzuholen. Sollte der Vermieter zivilrechtlich in Anspruch genommen werden, hat diese Kosten der Kunde zu ersetzen.
IV.
Der Kunde hat das Fahrzeug zum vereinbarten Endtermin des Vertrages und zu den üblichen Geschäftszeiten an der Adresse des Vermieters zurückzustellen und zu übergeben.
Bei der Übergabe wird wieder ein Protokoll erstellt, wobei alle über den normalen Gebrauch hinausgehenden Veränderungen seit der Übernahme durch den Kunden festgehalten werden. Der Kunde hat das Fahrzeug geräumt und vollgetankt zu übergeben.
Bei verspäteter Rückstellung des Fahrzeuges hat der Kunde ein Nutzungsentgelt in der Höhe des vereinbarten Mietzinses zu bezahlen, wobei bei begonnenen 24 Stunden ein Tagesentgelt vereinbart wird, da eine Weitervermietung des Fahrzeuges an diesem Tage nicht mehr möglich ist (Haftung für ein Nutzungsentgelt wegen Verstoßes gegen den Vertrag).
Die Rückstellungsverpflichtung des Kunden umfasst auch alle im Fahrzeug befindlichen Unterlagen und Zubehör.
V.
Die Aufrechnung des Kunden gegen Forderungen des Vermieters ist unzulässig, es sei denn, diese sind unbestritten, rechtskräftig festgestellt und stehen mit dem Vertragsverhältnis in unmittelbarem Zusammenhang.
Sämtliche Rechte und Pflichten aus dem Vertrag gelten auch zu Gunsten und zu Lasten des berechtigten Fahrers, der den Vertrag mit zu unterfertigen hat, einschließlich der Haftung für das Entgelt und für sonstige Ansprüche, wobei mehrere Mieter/ Lenker zur ungeteilten Hand mit dem Kunden haften.
VII.
Verstößt der Auftraggeber unabhängig von einem Verschulden gegen eine ihm in diesen AGB auferlegten Verpflichtungen, so hat er den Auftragnehmer sämtliche daraus verursachten Schäden zu ersetzen. Der Entgeltanspruch des Auftragnehmers bleibt davon unabhängig aufrecht.
VIII.
Ausschließlicher Gerichtsstand für alle im Zusammenhang mit dem Auftrag und dessen Durchführung entstehenden Rechtsstreitigkeiten ist Purkersdorf. Auf sämtliche Streitigkeiten aus dieser Geschäftsbeziehung ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Bedingungen zum Fahrzeug – Benutzungsvertrag

I Allgemeines
1. Der Vermieter ist berechtigt, bei Vertragsabschluss eine Kaution in Höhe der voraussichtlichen Mietkosten mindestens jedoch Euro 1.000,-- zu fordern. Die Kaution ist in bar zu erlegen; sie wird bei Beendigung des Mietverhältnisses mit der Endabrechnung verrechnet.
2. Die Rückgabe des Fahrzeugs hat am Stützpunkt des Vermieters und nur während seiner Geschäftszeiten zu erfolgen. Der Vermieter ist nach Ablauf der vereinbarten Mietzeit, wenn keine Verlängerung vereinbart wurde, berechtigt, das Mietobjekt auf Kosten des Kunden zurückzuholen und/oder zur Verhinderung der Weiterbenutzung durch den Kunden die Kennzeichen einzuziehen. Alle daraus entstehenden Kosten sind vom Mieter zu tragen. Außerdem wird in diesem Fall der doppelte Tagessatz pro angefangenen Kalendertag verrechnet. Unsere Fahrzeuge werden alle per Ortungsysteme überwacht.
3. Der Kunde verpflichtet sich, dass Fahrzeug pfleglich und sorgfältig zu behandeln und während der Miete/Benutzung die durch den gewöhnlichen Gebrauch erforderlichen Instandsetzungen nach Rücksprache mit dem Vermieter durchführen zu lassen. Dem Kunden entstehen dabei keine Kosten. Bei Abnutzungen des Fahrzeuges über den gewöhnlichen Gebrauch hinausgehend, sind dem Vermieter nach seiner Wahl Instandsetzungskosten oder die dadurch eintretende Wertminderung des Fahrzeuges zu ersetzen. Motoröl, Kühlwasser und Reifendruck sind regelmäßig zu kontrollieren. Beim Tanken ist auf den richtigen Kraftstoff (Diesel/Benzin) zu achten. Der Kunde verpflichtet sich das Fahrzeug rücksichtsvoll zu fahren und zu behandeln.
4. Die im Fahrzeug befindliche Betriebsanleitung ist vom Kunden unbedingt zu beachten; im Falle eines technischen Gebrechens ist der Vermieter unverzüglich zu verständigen.
5. Der Kunde haftet dem Vermieter für jeden vom Zeitpunkt der Übernahme bis zum Zeitpunkt der Rückgabe am Fahrzeug eingetreten Schäden. Diebstahl oder höhere Gewalt, sofern diese nicht durch die Versicherung gedeckt sind. Die Fahrzeuge sind Kaskoversichert, die pro Schadensereignis zur Anwendung kommenden Selbstbehalte werden dem Kunden verrechnet. Kann ein durch die Kaskoversicherung gedeckter Schaden deshalb nicht abgerechnet werden, weil der Kunde keine Schadensmeldung abgibt, werden ihm die vollen Kosten in Rechnung gestellt. Der Vermieter ist durch Regressansprüche Dritter vollkommen Schad- und klaglos zu halten. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass in den durch die Versicherungsbedingungen bestimmten Fällen, in denen die Versicherung dem Vermieter gegenüber vorerst reguliert (z.B. Trunkenheit, Übermüdung, Überlassung des KFZ an nicht lenkberechtigte Personen oder sonstige durch grobe Fahrlässigkeit hervorgerufene Schäden) dem Kunden gegenüber Regress genommen werden kann. In Fällen in denen der Versicherer auch dem Vermieter gegenüber leistungsfrei ist, verpflichtet sich der Kunde dem Vermieter den entstandenen Schaden zu ersetzen und ihm in Bezug auf Ansprüche Dritter Schad- und klaglos zu halten.
6. Die Weitergabe des Fahrzeuges an Dritte ist nicht gestattet (auch nicht vorübergehend) Nach Alkohol- oder Drogengenuss sowie bei Übermüdung darf das Fahrzeug nicht im Betrieb genommen werde. Missachtet der Kunde die im Punkt 6 gestellten Auflagen, so trägt er alleine die Verantwortung und ist dem Vermieter zum uneingeschränkten Schadenersatz verpflichtet. Der Kunde hält den Vermieter vollkommen Schad- und klaglos.
7. Für Fahrten außerhalb des Bundesgebietes bedarf es der vorherigen gesonderten schriftlichen Bewilligung durch den Vermieter. Fahrten außerhalb Europas sind nicht möglich.

II Unfallverhalten
8. Sollte der Kunde an einem Schadensfall (Unfall) beteiligt sein, so ist von ihm ausnahmslos ein internationales Schadensformular vollständig und leserlich auszufüllen. Vom Unfall selbst ist der Vermieter unverzüglich zu unterrichten und falls zur Unfallaufnahme erforderlich die zuständige Sicherheitsdienststelle beizuziehen.

III Sonstiges
9. Für sämtliche wie immer geartete Verkehrs- und Verwaltungsübertretungen haftet ausschließlich der Kunde. Die Mauten im jeweiligen Land sind vom Mieter zu tragen. Für eventuelle Strafen oder Mautnachverrechnungen, sowie eventuelle schriftliche Stellungnahmen, ist der Vermieter berechtigt, dem Mieter eine Nachforderung pro Fall von  € 40, -- in Rechnung zu stellen. Abänderungen oder Ergänzungen zu dieser Vereinbarung bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der gesonderten schriftlichen Zustimmung des Vermieters. Mündlich Nebenabreden bestehen nicht.
10. Gegenüber Ansprüchen des Vermieters aus diesem Vertrag ist die Aufrechnung ausgeschlossen. Im Falle des Zahlungsverzuges ist der Kunde verpflichtet, fällige Forderungen des Vermieters mit dem jeweils üblichen Debitbankzinsfuß, mindestens aber mit 4% pro Monat zu verzinsen.
11. Für Streitigkeiten aus diesem Vertrag gilt die ausschließlich Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes am Standort des Vermieters (Purkersdorf) als vereinbart. Erfüllungsort für sämtliche Leistungen aus diesem Vertrag ist der Ort des Vermieters (Pressbaum). Die Fahrzeugbenutzung erfolgt immer entgeltlich. Unentgeltlich muss immer schriftlich vereinbart worden sein.
12. Mit seiner Unterschrift am Benutzungsvertrag bestätigt der Kunde ausdrücklich, die „Allgemeinen Bedingungen zum Fahrzeug-Benutzungsvertrag zu kennen und anerkennt, dass diese Bedingungen Vertragsinhalt sind. Weiters wird mit der Unterschrift die ordnungsmäße Übernahme des KFZ mit Zubehör bestätigt.